Kurzreview: Titanfall 2 Multiplayer

Beim Multiplayer von Titanfall 2 gibt es nur wenig neues. Das Gameplay ist immer noch stark an Call of Duty orientiert: man spielt hauptsächlich mit Varianten von Maschinengewehren und beim Kampf zwischen zwei Spielern kommt es darauf an wer zuerst abdrückt und trifft. Dazu gibt es noch das bekannte Wallrunning-System und natürlich die Titanen. Neben ...

[Continue reading]

Review: Shadow Warrior 2

Das Reboot von Shadow Warrior von 2013 hat mich doch recht überrascht: einen gradliniger Arcade-Shooter hatte ich von den Machern von Hard Reset erwartet. Auch der starke Fokus auf das Nahkampfsystem, welches nicht nur eine Notlösung ist wie in vielen anderen Shootern kam nicht so unerwartet, auch im Vorbild hatte man einen Nahkampfwaffe und da ...

[Continue reading]

Shooter Update: Battleborn und Doom (und ein bisschen Overwatch)

Dieses Jahr ist ein regelrechtes Festspiel für Shooterfans, mit einem Starken start im Mai mit Battleborn, Doom und Overwatch. Mittlerweile sind auch Shadow Warrior 2 und Titanfall 2 erschienen, welche ich auf der Liste habe. Battlefield One interesiert mich nicht, Call of Duty: Infinite Warfare auch nicht so sehr. Zu den Shootern aus dem Mai ...

[Continue reading]

Review: Battleborn

Battleborn ist das erste Shooter Highlight im Mai 2016. Das neuste Werk aus dem Hause Gearbox merkt man seine Herkunft an, es gibt doch einige parallelen zur Borderlands-Serie. Aber, voll im Trend liegend, wurde die Zahl der wählbaren Helden stark erhöht, zum Start stehen bereits 25 zur Verfügung. Das Spielprinzip wurde mit Anleihen aus dem ...

[Continue reading]

Review: Doom (2016)

Doom (2016) hat nicht nur bei mir eine bewegte Geschichte hinter sich: nach einem eingestellten Projekt (was nach einem Remake von Doom 2 aussah) wollte man sich bei id Software wieder mehr auf den Ursprung der Serie konzentrieren, was vor allem heißt: schnelle Action statt dem eher gemächlichen Horror von Doom 3. Ich habe Doom ...

[Continue reading]

Review: Fire Emblem Awakening DLCs

Fire Emblem: Awakening hat mich nicht losgelassen, dafür war ich mit meinem ersten Durchspielen zu unzufrieden. Ich habe viel gelernt und wollte vieles besser machen, vor allem was die Entwicklung meiner Charaktere angeht, was sich später im Spiel bemerkbar machte. Zwar konnte ich das Finale durchspielen und die Story beenden, für die kostenlosen Downloadkapitel war ...

[Continue reading]

Review: Duke Nukem Forever + DLC

• Grafik OK, in etwa auf dem Niveau von Half-Life 2 – hochgradig sexistisch, an der Grenze zur Parodie + klassische Shooter Action – nur vier Waffen gleichzeitig (normalerweise zwei, muss im Menü aktiviert werden) + abwechslungsreiche Waffe – nicht so effektiv wie in Duke3D, durch das kleine Inventar geht man lieber auf Nummer sicher ...

[Continue reading]

Review: Fire Emblem Awakening

Taktikspiele sind nicht unbedingt meine Stärke, mein ungeduldiges Wesen kombiniert mit einer schnellen Auffassungsgabe und Reaktion begünstigen eher Spiele bei denen man schnell Entscheidungen trifft und Fehler genauso schnell korrigieren kann. Bei rundenbasierten Spielen mache ich dann Fehler, welche eine gute KI gnadenlos ausnutzt – und die Spiele von Intelligent Systems haben diese. Schon in ...

[Continue reading]